Update von Team Philippinen 28.09

Update von Team Philippinen 28.09

Mittwoch, 20.09.
Heute ist wieder Street Church! Ein superschönes und für alle Beteiligten beflügelndes Erlebnis! Wie schön es ist, durch kleinste Gesten, Gebete oder Worte Menschen so sehr ermutigen zu dürfen!
Auch durften wir drei deutsche Lieder präsentieren (siehe Fotos).
Es war auch schön, alte Bekannte, wie beispielsweise Corazon, wieder zu treffen. Der wöchentliche Gottesdienst scheint für viele das Highlight der Woche zu sein. Wir sind wirklich beeindruckt von den reichen Früchten der Arbeit von His Heart Ministries, unzählige sichtbar, weitere verborgen. In manchen Bezirken haben nach der Gründung dortiger House Churches zum Beispiel das Rauchen, das Trinken und auch die Spielsucht deutlich abgenommen.
Es ist auch bewegend zu sehen, wie im Kids‘ Club begeisterte Kinderaugen aufleuchten, wenn gesungen wird `Jesus you’re my super hero, better than barbie, better than batman,….`

Donnerstag, 21.9.
Heute morgen durften wir für alleinerziehende Mütter und andere Filippinas des His Heart-Teams Group Devotionals leiten. Dort hat Ferdi eine kleine Andacht gehalten über Gottes Wohlgefallen an jedem seiner Geschöpfe und danach haben wir für alle gebetet. Ein sehr bewegendes Ereignis. Nachmittags fand dann wieder das Treffen aller philippinischen House Church Leaders statt. Den Leitern werden hier neue Impulse, Bibelverse und Ermutigungen gegeben, die sie dann in der nächsten Woche an ihre House Churches weitergeben können. Was uns besonders beindruckt an der Arbeit von His Heart ist, dass die Filippinos in ihren jeweiligen House Churches sehr schnell angeleitet werden, sich auch selbst zu organisieren, jedem unterschiedliche Aufgaben verteilt werden und somit jeder rasch aktives Mitglied und nicht mehr nur passiver Zuhörer ist. Bald, so ist der Plan, geht jede House Church, ob frisch gegründet oder schon länger bestehend, selbst auf Mission in abgelegenere Dörfer der Philippinen. Später wurden wir herzlich verabschiedet, es wurde ausgiebig für uns und unsere weitere Mission gebetet, und Angela und ihre Tochter verwöhnten uns noch mit gutem japanischen Essen in einem Restaurant.

Freitag, 22.9.- Montag, 26.9.
Mit gemischten Gefühlen verließen wir am Freitag morgen Baguio. Jetzt standen erst einmal 4 Tage Urlaub auf dem Programm, um die ganzen Eindrücke wenigstens halbwegs zu verarbeiten und um neue Kraft für die zweite Hälfte unserer Reise zu tanken. Mit dem Flieger reisten wir auf die schöne Insel Palawan. Mit Mietauto ging es dann irgendwo ins Nirgendwo. Wir durften die Zeit sehr genießen und haben einiges erlebt. Wir sahen den längsten Underground River der Erde, wunderschöne Strände, fuhren auf einer Zipline und genossen die einzigartige und vielseitige Flora und Fauna dieses schönen Landes.
Montag Nachmittag flogen wir dann wieder nach Manila, wo wir abends von Christina und Martin mit einem leckeren traditionellen Essen bekocht wurden: Adobo. Sprich: angebratenes Gemüse mit Hühnchen, Kartoffeln und Essig plus viiiel Sojasauce. Offen für jegliche Variation. Unser neues Lieblingsgericht. Auch lernten wir schon ein paar nette Staff Mitglieder kennen. Wir sind gespannt und freuen uns auf ein neues Abenteuer hier mit Gott…

share

Recommended Posts

X